• Samstag, 28 November 2020
  • 00:44 Uhr Frankfurt
  • 23:44 Uhr London
  • 18:44 Uhr New York
  • 18:44 Uhr Toronto
  • 15:44 Uhr Vancouver
  • 10:44 Uhr Sydney

Sierra Metals: Positive Ergebnisse der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung für Verdoppelung der Produktion in Bolivar auf 10.000 t pro Tag

21.10.2020  |  Business Wire
Nettokapitalwert nach Steuern: 283 Millionen USD

Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) (“Sierra Metals“ oder „das Unternehmen“) hat die Ergebnisse einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung („PEA“, Preliminary Economic Assessment) für die Mine Bolivar des Unternehmens im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua vorgelegt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201020006317/de/

Photo 1 Arial Photo of Bolivar Mine (Photo: Business Wire)

Der PEA-Bericht wurde als technischer Bericht gemäß National Instrument 43-101 für Sierra Metals Inc. („Sierra Metals“) von der kanadischen SRK Consulting Inc. („SRK“) erstellt. Die vollständige Fassung des technischen Berichts wird innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung auf SEDAR veröffentlicht.


Zu den Highlights des PEA-Berichts gehören:

- Nettokapitalwert nach Steuern (NPV, Net Present Value): 283 Mio. USD bei einem Abzinsungssatz von 8 %.

- Der inkrementelle Nutzen einer Produktionssteigerung von 5.000 TPD auf 10.000 TPD wird auf einen Nettokapitalwert nach Steuern (bei 8 %) von 57,4 Mio. USD und einen IRR von 27,9 % geschätzt.

- Netto-Cashflow nach Steuern: 521 Mio. USD

- LoM- und Unterhalts-Kapitalkosten: 317 Mio. USD

- Gesamtbetriebskosten pro Einheit: 19,77 USD/t und 1,16 USD/lb Kupferäquivalent

- Anlagenverarbeitungsrate nach Erweiterung: 10.000 Tagestonnen (TPD)

- Durchschnittlicher Kupfergehalt (LoM): 0,72 %

- Angenommener Kupferpreis 3,05 USD/lb

- Minen-Lebensdauer (Life of Mine, „LoM“): 14 Jahre laut vorhandener Mineralressourcenschätzung

- Kupferproduktion (LoM): 583 Millionen Pfund

Luis Marchese, CEO bei Sierra Metals, kommentiert: „Die Ergebnisse dieser PEA sind sehr vielversprechend und unterstützen die organische Wachstumsstrategie des Unternehmens und dessen Plan, die Produktionsrate der Bolivar-Mine auf rentable Weise von der heutigen Kapazität von 5.000 TPD auf 10.000 TPD im Jahr 2024 zu steigern, basierend auf den aktuellen Analystenkonsensschätzung der Metallpreise. Das Unternehmen plant, seinen disziplinierten Ansatz des profitablen Wachstums fortzusetzen und wird nun mit dem nächsten Schritt zur Erstellung einer Vormachbarkeitsstudie fortfahren, um mögliche Risiken des Plans zu eliminieren und den besten Weg zu bestimmen.“

Er fügt an: „Die PEA-Studie vergleicht den Wert des aktuellen Betriebs der Bolivar-Mine mit 5.000 TPD mit mehreren Alternativen für Produktionserweiterungen zwischen 7.000 und 15.000 TPD und ermittelte 10.000 TPD als optimale Produktionsauslastung anhand unserer aktuellen Mineralressourcenbasis. Wir weisen darauf hin, dass der geschätzte Wert für Bolivar von 5.000 TPD auf der Grundlage aktueller Analystenschätzungen von 225 Millionen USD in etwa dem in unserer PEA 2018 geschätzten Wert (214 Millionen USD) entsprach, der vor zwei Jahren unsere Expansion auf 5.000 TPD begründete. Durch den möglichen Verkauf von Magnetit (Eisenerz) als Nebenprodukt und die jüngsten Explorationsbohrungen, die die Ressourcen und den Wert unserer Anlage bei einer künftigen Aufnahme in unsere Betriebspläne steigern würden, könnte sich der ermittelte Wert weiter erhöhen.“

Luis Marchese erklärte außerdem: „Wir setzen unsere Strategie fort, den Wert des Unternehmens je Aktie zu erhöhen. Dies baut auf dem nachweislichen Erfolg auf, den wir mit der Erhöhung unserer derzeitigen Mineralressourcenbasis und der Verbesserung der Produktionsraten in allen Minen erreicht haben. Wir erwarten, dass diese positiven Entwicklungen die Rentabilität und den Cashflow für das Unternehmen und alle Aktionäre im kommenden Jahr und in der Zukunft weiter verbessern werden.“


Schätzung der Mineralressourcen

Die Anlage befindet sich im Bezirk Piedras Verdes im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua, etwa 250 Kilometer südwestlich der Stadt Chihuahua, und besteht aus 14 Mineralienkonzessionen (6.800 Hektar). Das Bolivar-Vorkommen ist ein Cu-Zn-Skarn und eine der zahlreichen Edel- und Grundmetallvorkommen des Sierra-Madre-Gürtels, der sich in nord-nordwestlicher Richtung über die Bundesstaaten Chihuahua, Durango und Sonora im Nordwesten Mexikos erstreckt (Meinert, 2007). Die Mineralisierung weist eine starke stratigrafische Struktur auf, und zwei stratigrafische Horizonte beherbergen den Großteil der Mineralisierung: ein oberer kalkhaltiger Horizont, der überwiegend eine Zn-reiche Mineralisierung besitzt, und ein unterer dolomitischer Horizont, der vorwiegend über eine Cu-reiche Mineralisierung verfügt. In beiden Fällen sind die höchsten Gehalte dort vorzufinden, wo Strukturen und zugehörige Brekzienzonen diese günstigen Horizonte in der Nähe von Skarn-Marmor-Kontakten kreuzen.

Die PEA berücksichtigt erschöpfte gemessene, angezeigte und abgeleitete Ressourcen, die im Jahr 2019 von SRK gemeldet und zum 31. Dezember 2019 aufgenommen wurden. Die in Tabelle 1-1 gezeigten Ergebnisse der PEA stellen das konzeptuelle Potenzial dar und haben vorläufigen Charakter.


Tabelle 1-1: Zusammenfassung der Mineralressourcenschätzung wie von SRK berichtet, 2020 (gültig ab 31. Dezember 2019)

Klassifizierung

Tonnen (Mt)

Ag

(g/t)

Au

(g/t)

Cu

(%)

Ag

(M oz)

Au

(k oz)

Cu

(t)

Angegeben

19,4

15,1

0,21

0,77

9,4

127,8

149.116

Abgeleitet

21,4

14,2

0,21

0,78

9,8

145,6

167.077



Quelle: SRK, 2020

- Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, und es liegt noch kein Nachweis für deren wirtschaftliche Tragfähigkeit vor.

- Alle Zahlen sind gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzungen widerzuspiegeln.

- Die Mineralressourcen werden mit einem Wert je Tonne Cutoff von 24,25 USD/t unter Anwendung folgender Metallpreise und Gewinnungsraten angegeben: Cu mit 3,08 USD/t und 88 % Gewinnungsrate; Ag mit 17,82 USD/oz und 78,6 % Gewinnungsrate, Au mit 1.354 USD/oz und 62,9 % Gewinnungsrate.


Bergbau-Methodik

Bolivar ist ein produzierender Betrieb. Die primäre Abbaumethode in Bolivar ist der unterirdische Raum- und Säulenabbau. Bei früheren Projekten in der Bolivar-Mine wurde in Gebieten, in denen die mineralisierten Zonen einen steileren Neigungswinkel aufweisen, mitunter ein kostengünstigeres und produktiveres Langlochabbauverfahren eingesetzt. Für 2020/2021 plant die Mine ein geotechnisches Gutachten, um die Ausweitung des Einsatz des Langlochabbauverfahren zu evaluieren.


Mineralverarbeitung

Die Anlage in Piedras Verdes, die 5,1 Kilometer von der Bolivar-Mine entfernt liegt, nutzt einen herkömmlichen Brechungs- und Vermahlungs-Flotationskreislauf zur Gewinnung mineralisierter Mineralien sowie zur Herstellung von Kupferkonzentraten von kommerzieller Qualität mit Erträgen durch Silber- und Goldnebenprodukte. Das Mineral wird mit 18-Tonnen-LKWs von der Mine zum Werk transportiert. Die Mine baut derzeit einen unterirdischen Tunnel, der es erlaubt, das mineralisierte Material per unterirdischem LKW-Transport bis ans Tor der Mühle zu transportieren. Dieses Bauvorhaben wird die Auswirkungen des schlechten Wetters auf das bisherige LKW-Transportsystem über Tage eliminieren und eine kostengünstigere und zuverlässigere Methode zur Anlieferung von mineralisiertem Material an das Werk ermöglichen.

Mineralverarbeitung und -gewinnung wird demonstriert, und die festgestellten Kupfer-, Silber- und Goldgewinnungsraten werden mit 88 %, 78,7 % bzw. 62,43 % angegeben.

Die derzeitige Durchsatzkapazität der Anlage in Piedras Verdes beträgt 5.000 TPD. Gemäß der geplanten Produktionserhöhung wird die Verarbeitungskapazität in Piedras Verdes bis 2024 auf 10.000 TPD erweitert.

Eine neue Trockenstapel-Tailing-Lagerstätte („TSF“, nachstehend als „neues TSF-Lager“ bezeichnet) soll westlich der bestehenden Anlage mit einer erwarteten Lebensdauer bis 2025 errichtet werden. Am Standort werden außerdem ein zusätzlicher Eindicker und Filterpressen installiert, um eine zusätzliche Wasserrückgewinnung zu ermöglichen. Derzeit werden eingedickte Tails (mit einem 60-prozentigen Feststoffanteil) in die TSF eingebracht. Nach Fertigstellung der Filterpressen werden die trocken gestapelten Tailings ab der zweiten Jahreshälfte 2020 in das neue TSF-Lager eingebracht. Bei der PEA werden die Verwendung von Tailings als Versatzmaterial und die Kapital- und Betriebskosten für eine Versatzanlage berücksichtigt. Die Lagerung eines Teils der Tailings unter Tage würde die Lebensdauer des neuen TSF-Lagers verlängern und möglicherweise die Entfernung von Säulen aus mineralisiertem Material ermöglichen, die derzeit nicht abgebaut werden können.

Die gesamte Projektinfrastruktur ist bereits vorhanden, funktionsfähig und angemessen für die Unterstützung von Bergwerk und Mühle.


Analyse der Wirtschaftlichkeit

Die PEA weist einen Nettokapitalwert nach Steuern von 283 Millionen USD (bei einem Abzinsungssatz von 8 %) bei 10.000 TPD (im Jahr 2024) aus. Die Gesamtbetriebskosten für die Lebensdauer der Mine belaufen sich auf 827 Millionen USD – dies entspricht Gesamtbetriebskosten von 19,77 USD je gemahlene Tonne sowie 1,16 USD je kupferäquivalentes Pfund. PEA-Highlights sind in Tabelle 1-2 aufgeführt.


Tabelle 1-2: PEA-Highlights

PEA-Highlights


PEA-Highlights

Basisfall: 1,541 USD/oz Gold, 20.00 USD/oz Silber, 3.05 USD/lb.
Kupfer

Einheit

Wert

Nettokapitalwert (bei Abzinsungssatz von 8 % nach Steuern)

Mio. USD

283

Mühlenbeschickung (LoM)

Tonnen (Mt)

41,8

Minenproduktionsrate

t/Jahr

3.600.000

Projektbetriebslaufzeit (LoM)

Jahre

14

Gesamtkapitalkosten (LoM)

Mio. USD

317

Netto-Cashflow nach Steuern

Mio. USD

521

EBITDA

Mio. USD

1.086

Gesamtbetriebskosten pro Einheit

USD/t

19,77

Kupferproduktion (LoM)

Mt

0,25

Goldproduktion (LoM)

Moz

0,15

Silberproduktion (LoM)

Moz

12,9



Qualitätskontrolle

Alle technischen Daten in dieser Pressemeldung wurden von folgenden Personen geprüft und genehmigt:

Americo Zuzunaga, FAusIMM CP (Bergbauingenieur) und Vizepräsident der Unternehmensplanung ist „qualifizierte Person“ gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Augusto Chung, FAusIMM CP (Metallurge) und Vizepräsident Metallurgy and Projects bei Sierra Metals ist „qualifizierte Person“ gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.


Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen, dessen Produktion aus der Mine Yauricocha in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko stammt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue wichtige Entdeckungen und besitzt noch zahlreiche weitere attraktive „Brownfield“-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko in geringer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT“ und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt.

Nähere Informationen zu Sierra Metals sind verfügbar unter www.sierrametals.com

Begleiten Sie unsere Fortschritte und folgen Sie uns: Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc.



Contact

Mike McAllister, Vice President, Investor Relations
Sierra Metals Inc.
Tel.: +1 (416) 366-7777
E-Mail: info@sierrametals.com

Americo Zuzunaga, Vice President
Corporate Planning
Sierra Metals Inc.
Tel.: +1 (416) 366-7777

Luis Marchese, CEO
Sierra Metals Inc.
Tel.: +1 (416) 366-7777



Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug (zusammen „zukunftsgerichtete Informationen“). Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen im Hinblick auf das Datum der Aktionärsversammlung 2020 und der geplanten Einreichung der Vergütungsoffenlegung. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie „erwartet“, „geht davon aus“, „plant“, „voraussichtlich“, „schätzt“, „nimmt an“, „beabsichtigt“, „Strategie“, „Ziele“, „Potenzial“ oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Handlungen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden „können“, „könnten“, „würden“, „dürften“ oder „sollten“ oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift „Risk Factors“ in unserem jährlichen Informationsblatt (Annual Information Form) vom 30. März 2020 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2019 endende Jahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“) aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com und www.sec.gov verfügbar.

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören auch Aussagen über die Zukunft, und diese sind naturgemäß ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201020006317/de/

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Mineninfo
Sierra Metals Inc.
Bergbau
A1J9PT
CA82639W1068

Copyright © Minenportal.de 2006-2020 | MinenPortal.de ist eine Marke von GoldSeiten.de und Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Alle Angaben ohne Gewähr! Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben und der Kurse übernommen!
Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen. Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.